Regenbogenland-Bochum.de

Das letzte Jahr im Kindergarten

Kinder beim Basteln

Vom ersten Tag in der Kindertagesstätte bereiten wir die Kinder auf die Schule vor, indem die Entwicklung der kindlichen Persönlichkeit und Schlüsselqualifikationen wie Offenheit und Flexibilität, Kreativität, Problem- und Kooperationsfähigkeit sowie Eigeninitiative gefördert werden.

Zusätzlich gibt es für die Kinder ein Jahr vor ihrer Einschulung Vorschulangebote, die gezielt kreative, motorische und kognitive Fähigkeiten sowie die Körperwahrnehmung schulen.

Zu den Angeboten gehören

  • Weben und Sticken, zwei Handarbeitstechniken, die die Feinmotorik und das Durchhaltevermögen fördern
  • das Formenzeichnen, das räumliches Vorstellungsvermögen und Orientierungsfähigkeit auf dem Blatt stärkt und so aufs Schreiben vorbereitet
  • eine Holzarbeit, die die Auge-Hand-Koordination fördert und den Umgang mit Werkzeug übt
  • Zahlenspiele zur Entwicklung eines Mengenverständnisses
  • kleine wissenschaftliche Experimente, die den kindlichen Entdeckergeist ansprechen
  • „Mandalas & Märchen“ für die Förderung von Konzentration und Entspannung.

Ihre eigene Kraft und Körperbeherrschung entdecken die Teilnehmer beim Judo-orientierten Bewegungsangebot. Sie lernen zudem, achtsam mit ihrem Sportpartner umzugehen.

Die Kinder gehen voller Stolz in die Vorschule, schließlich gehören sie dann zu „den Großen“. Und noch stolzer sind sie, wenn sie bei ihrer feierlichen Verabschiedung alle Werke überreicht bekommen, die sie während der Vorschulzeit geschaffen haben.

Niora – eine Weltreise

Über mehrere Wochen zieht sich das Niora-Projekt, das sich an das Buch „Nioras abenteuerliche Reise zur Erde oder Das Geheimnis des Kristallberges“ anlehnt. Die Kinder begleiten ein Mädchen, das von einem fernen Planeten auf die Erde kommt. Sie reisen gemeinsam durch viele Länder, lernen viele Menschen und Kulturen kennen, basteln dabei Regenwälder und Bumerangs und verwandeln Steine in Kröten.

Und sie lernen etwas ganz Wichtiges: Niemand ist zu klein oder zu groß, zu dick oder zu dünn, zu hinkebeinig oder zu picklig, zu grünhaarig oder zu dunkelhäutig, um nicht etwas Fabelhaftes leisten zu können.